Bild mit spielenden Kindern

Liebe Eltern,

ab Montag den 26.04.2021 gilt auch bei uns die Bundesnotbremse.

Hiernach gelten folgende Regelungen:

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 165 in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen gilt ab dem übernächsten Tag ein Betreuungsverbot mit bedarfsorientierter Notbetreuung: In der Notbetreuung gelten weiterhin die Vorgaben der Coronabetreuungsverordnung zur Hygiene, Maskenpflicht und Rückverfolgbarkeit, die verbindliche Umsetzung der Gruppentrennung und die dafür notwendige Stundenreduzierung um 10 Wochenstunden in Kindertageseinrichtungen. 

Anspruchsberechtigt für die bedarfsorientierte Notbetreuung sind folgende Kinder und Familien:

o   Kinder, für die der Besuch eines Betreuungsangebotes aus Gründen des Kinderschutzes erforderlich ist. Das ist der Fall, wenn der Besuch der Kindertagesbetreuung als Folge einer familiengerichtlichen Entscheidung oder im Rahmen von Maßnahmen und Schutzplänen nach § 8a SGB VIII erforderlich ist sowie Kinder, die diese Angebote in Folge einer Entscheidung nach den §§ 27 ff. SGB VIII (Hilfen zur Erziehung) wahrnehmen.

o   Besondere Härtefälle in Absprache mit dem zuständigen Jugendamt.

o   Kinder aus belasteten Lebenslagen bzw. deren Lebenssituation ggf. mit einem erhöhten Bedarf einhergeht und die einen besonderen individuellen Bedarf haben. Diese Familien werden von den Kindertagesbetreuungsangeboten aktiv angesprochen und eingeladen.

o   Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von wesentlichen Behinderungen bedroht sind und bei denen dies von einem Träger der Eingliederungshilfe festgestellt wurde.

o   Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung.

o   Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen. Eltern sollen Kinderbetreuung nur dann in Anspruch nehmen, wenn eine Betreuung nicht anderweitig sichergestellt werden kann. Für den Fall, dass Betreuung in Anspruch genommen wird, muss je Woche eine Eigenerklärung bei der Kindertageseinrichtung / Kindertagespflegeperson vorgelegt werden, dass eine Notbetreuung erforderlich ist (Muster Anlage 4).

Falls ihr Kind zu einer der berechtigten Gruppen gehört, melden sie es bitte von Woche zu Woche mit dem Vordruck der Eigenerklärung an. 

Alle geplanten Termine und Aktionen werden weiterhin ausgesetzt.

Der Vorstand und die Mitarbeiter der Kleinen Strolche

 

 

 

Willkommen bei den kleinen Strolchen

Im Jahr 1973 gründeten engagierte Eltern aus den Ortschaften Altenhof und Girkhausen eine Elterninitiative, so entstand der Kindergartenverein Altenhof e.V.
Durch das Kindergartengesetz und den damit verbundenen Auflagen entwickelte sich der Kindergarten “Kleine Strolche“.

Die Kinderzahl stieg stetig an und so wurden 1975 Räumlichkeiten für zwei Gruppen, in der zuvor geschlossenen Schule im Ortskern von Altenhof zur Verfügung gestellt.
Ab dem Jahr 1994 wurde die Betreuung Übermittag angeboten.

1997 wurde eine weitere Gruppe eingerichtet. Es begannen aufwendige Um- und Anbauten.

Mittlerweile haben wir in unserer Einrichtung Platz für 60 Kinder, verteilt auf drei Gruppen. Eine Gruppe davon wurde 2008 an die Bedürfnisse von Kindern im Alter von 10 Monaten bis 3 Jahren angepasst und umgebaut. Damit wurde eine Betreuungsmöglichkeit für 10 Kinder unter 3 Jahren geschaffen.

Öffnungszeiten

Mo. - Do.:  7.00 Uhr - 16:30 Uhr 
Fr.: 7.00 Uhr - 14:00 Uhr

Mehr Infos & Buchungszeiten  

Kontakt

Marienstr. 3 57482 Wenden
  02762-5717 oder 0175-3206068
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok